Hypothek auf ein Haus aufnehmen – Die Grundlagen

1. März 2011 Redaktion

Wer eine Hypothek auf ein Haus aufnehmen möchte sollte einige grundlegende Dinge beachten. Alle wichtigen Informationen und Grundlagen im Überblick.

Hypothek aufnehmenAb einer höheren Darlehenssumme verlangen Banken bestimmte Sicherheiten, die der Kreditnehmer zu stellen hat. Neben der Verpfändung von Guthaben oder einer Bürgschaft gibt es eine für Immobilienkredite typische Sicherheit, nämlich die Hypothek auf ein Haus.

Bei dieser Sicherheit handelt es sich um ein so genanntes Grundpfandrecht, welches die kreditgebende Bank erhält. Nahezu immer dann, wenn man als Verbraucher einen Immobilienkredit zur Finanzierung aufnehmen möchte, muss ein solches Grundpfandrecht als Sicherheit vorhanden sein.
Heutzutage wird zwar immer häufiger die Grundschuld genutzt, aber dennoch ist auch die Sicherungshypothek nach wie vor von Bedeutung. Ihr Hauptzweck besteht bei der Finanzierung eines Immobilienkaufs darin, dass der vergebene Kredit abgesichert wird, denn im Falle der Nicht-Zahlung der Kreditraten hat die Bank sogar das Recht, die Zwangsversteigerung der Immobilie durchführen zu lassen.

Was ist der Vorteil gegenüber einer Grundschuld?

Die Aufnahme einer Hypothek auf ein vorhandene Immobilie kann auf die Art und Weise erfolgen, dass man einen Eintrag ins Grundbuch vornehmen lässt. Durch diesen Eintrag bekommt die kreditgebende Bank ein Grundpfandrecht an der finanzierten Immobilie.
Über die Sicherungshypothek kann ein Hypothekenbrief als Urkunde ausgestellt werden, was aber keine Pflicht ist. Fehlt dieser Brief, handelt es sich um eine so genannte Buchhypothek, die Kraft Eintragung ins Grundbuch wirksam wird.

Der Vorteil von Hypotheken für den Kreditnehmer ist gegenüber der Grundschuld, dass eine strenge Gebundenheit an die Forderung besteht, was im Prinzip eine Art Nachteil für den Kreditgeber ist, weshalb auch immer öfter eine Grundschuld als Alternative genutzt wird.

Zudem ist natürlich zu beachten, dass man heute praktisch kaum noch ein Hypothekendarlehen aufnehmen könnte, wenn das zu finanzierende Haus nicht über eine Hypothek bzw. über eine Grundschuld besichert werden würde.