Sondertilgung für ein Kredit nachträglich vereinbaren

Sondertilgung Vereinbarung

Die Sondertilgung zählt zu den Kreditkonditionen, die beim Vergleich oder konkret bei Abschluss des Darlehens von vielen Kreditnehmern oftmals vernachlässigt werden. Häufig fällt einem dann erst später auf, dass man gerne vorzeitig Teile oder das gesamte Darlehen ablösen möchte und dann steht man unter Umständen vor dem Problem, dass dies nicht vereinbart wurde.

Nachträgliche Vereinbarung möglich

Vom Grundsatz her können Sondertilgungen auf jeden Fall auch nach Abschluss des Kreditvertrages noch nachträglich vereinbart werden. Die Bank muss dieser Vereinbarung selbstverständlich zustimmen, aber wenn dieses der Fall ist gibt es keinen Grund, warum diese nachträgliche Vereinbarung nicht in der Praxis vorgenommen werden könnte. Ob die Bank für diese Vertragsänderung Gebühren verlangt oder sie an bestimmte Bedingungen knüpft, ist von Kreditinstitut zu Kreditinstitut unterschiedlich.

Zusätzliche Gebühren und Kosten möglich

Manche Banken gewähren eine Sondertilgung auch nachträglich „kostenlos“ und ohne Bedingungen, andere hingegen geben zum Beispiel einen Betrag vor, der innerhalb eines Jahres maximal als Tilgungsoption für den Kredit genutzt werde darf.
Einige Banken berechnen auch eine Art von Strafzinsen, indem die Zinsen für die vorzeitig getilgte Darlehenssumme nicht vollständig zurückgerechnet werden, also dem Kunden wieder gutgeschrieben werden.

Häufiger ist es in der Praxis auch der Fall, dass die Banken für das Einräumen der Möglichkeit einer Sondertilgung eine Pauschalgebühr berechnen, die dann zwischen 50 und 200 Euro liegen kann. Ob diese Gebühren dann die zusätzliche Tilgungsoption Wert sind, muss letztendlich jeder für sich selber entscheiden.