Deutsche Bank: Kredit trotz Schufa-Eintrag möglich?

Wie viele Banken räumt auch die Deutsche Bank, bei der Entscheidung über einen Kredit, den Einträge in der Schufa eine hohe Bedeutung ein. Durch die Bonitäts-Richtlinien ist es ohne alternative Sicherheiten durchaus schwieriger eine Kreditzusage zu erhalten – aber nicht unmöglich.

Voraussetzungen für die Kreditvergabe

Unter allen Banken zählt die Deutsche Bank zu den Kreditanbietern mit den strengeren Richtlinien und einer durchaus sorgsamen Prüfung der Bonität. Verbraucher mit einem Schufa Eintrag haben auf herkömmlichem Weg nur eine geringe Chance und müssen eine alternative Sicherheit nachweisen.
Dies kann auch gelten, wenn das Girokonto seit vielen Jahren bei der Deutschen Bank geführt wird und monatlich ein hohes Einkommen eingeht. Negative Einträge bei der Schufa sind generell ein Hindernis, vor allem wenn es um noch laufende Kredite bei anderen Geldinstituten oder unpünktlich bezahlte Rechnungen geht.

Mit einer eigenen Immobilie oder einem ausreichend hohen Privatvermögen, beispielsweise in Tagesgeld oder Festgeld, ist die Bewilligung nicht gänzlich ausgeschlossen. Aber auch hier muss der Verbraucher Kriterien erfüllen und früher aufgenommene Kredite bereits vollständig getilgt haben. Die dreijährige Sperrfrist mit Verbleib der Eintragung wird mit minderer Bedeutung bemessen, wenn eine ausreichend hohe alternative Sicherheit geboten wird. Gleiches gilt auch, wenn ein Mitantragsteller oder ein Bürge in die Haftung gehen und mit einer positiven Bonität ohne jegliche Einschränkung aufwarten.

Wie wird die Schufa beurteilt?

Der Mitarbeiter der Deutschen Bank prüft sowohl die Eintragungen wie den Schufa Score. Da Kreditanfragen von Fremdkunden nur bei einer Bonität ohne Einschränkung geboten werden, haben lediglich langjährige Kunden mit alternativen Sicherheiten eine Chance. Die Deutsche Bank führt nebenbei ihren eigenen Score, in dem das Einkommen und die Zahlungsmoral des Verbrauchers einfließen. Wer sein Konto immer gedeckt hat, nicht im Dispo war und keine Gelder von sozialen Ämtern bezog oder bezieht, kann in einem persönlichen Gespräch erfragen, ob eine Ausnahme möglich und ein Kredit realisierbar ist.

Bei Kleinkrediten stehen die Chancen gut, wenn der hauseigene Score ein positives Ergebnis erbringt und die Schufa keine Risiko Bewertung ergibt. In diesem Fall wird zum Beispiel darüber hinweggesehen, dass ein Eintrag noch drei Jahre stehen bleibt, auch wenn er bereits getilgt wurde. Diese Ausnahme können primär Bankkunden in Anspruch nehmen. Für Antragsteller ohne ein Girokonto oder ein anderes Finanzprodukt bei der Deutschen Bank besteht diese Möglichkeit nicht.

Generell wird der Bankberater fragen, wie der Kredit abgesichert werden soll. Hat man hier noch einen Sachwert oder eine Sparanlage in der Hinterhand, kann dies den Umstand ändern und zu einer positiven Entscheidung führen.

Wie bei allen Banken gilt auch für die Deutsche Bank: Die Beeinflussung der Schufa bezieht sich nur auf negative Einträge und nicht auf Meldungen, die zum Beispiel über den Abschluss eines Handyvertrags erweisen. Hingegen fallen Ratenzahlungen oder die vorherige Anfrage nach einem Kredit bei anderen Banken ins Augenmerk und führen in der Regel zur direkten Ablehnung des Gesuchs.

Ein persönliche Gespräch ist hilfreich

Wer seine Chancen auf einen Kredit aufgrund eines Schufa Eintrages für schlecht erachtet, sollte dennoch das Gespräch mit seinem persönlichen Berater der Deutschen Bank suchen. Dabei ist es zielführend, bereits zur Terminvereinbarung anzukündigen, zu welchem Zweck der Termin anberaumt wird.

Gibt es alternative Sicherheiten oder ist ein Bürge bereit, die Haftung zu übernehmen, werden diese direkt zum Termin mit dem Berater mitgebracht. Wer einen Sachwert für den Kredit anbieten möchte, sollte die gültigen Dokumente vorlegen. Bei kleinen Krediten wird sich die Deutsche Bank kaum auf eine Hypothek auf das Haus einlassen, da der Aufwand zur Verwaltung höher das der Nutzen wäre. Hier können sich kapitalbildende Versicherungen oder ein Sparplan als hilfreich erweisen, wenn ein Bürge oder Mitantragsteller fehlen.