Deutsche Bank Baufinanzierung: Zinsen und Konditionen

Junge Familie in Haus

Die Deutsche Bank ist für viele Bundesbürger die erste Anlaufstelle für eine Baufinanzierung. Das Haus gilt als zuverlässiger Partner. Viele Deutsche haben mit dem Finanzinstitut bereits gute Erfahrungen gemacht, wie zahlreiche ausgezeichnete Bewertungen von Baufinanzierungskunden zeigen. Die Angebote für die Baufinanzierung illustrieren, dass die Deutsche Bank in Zeiten ohnehin sehr tiefer Zinsen Kunden vor allem über besonders attraktive Neben-Konditionen überzeugen möchte.

Die Modelle zur Baufinanzierung der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank führt mehrere Angebotsmodelle für eine Baufinanzierung. Sie als Kunde sollen die Variante wählen können, die Ihnen am besten entgegenkommt.

Grundsätzlich zur Auswahl stehen:

  • Klassische Baufinanzierung über die Deutsche Bank
  • FamilienBaufinanzierung„: Eine Kombination aus Bausparen und Baufinanzierung – speziell auf die Bedürfnisse und Rückzahlungsfähigkeit von Familien ausgerichtet, pro Kind gewährt die Deutsche Bank 250 Euro Bonus, zudem werden besondere Rückzahlungskonditionen eingeräumt, der Tilgungssatz kann während der Tilgungsphase zwei Mal kostenlos gewechselt werden
  • GrüneBaufinanzierung„: Integration von KFW-Förderungen in die Baufinanzierung, maximal können von der KFW 2500 Euro Tilgungszuschuss erreicht werden
  • Baufinanzierung mit der Integration staatlicher Förderungen: Art und Höhe sind abhängig von den konkreten Projekten und dem Bundesland, in dem gebaut wird

Wer nicht baut, sondern kauft, kann bei der Deutschen Bank die folgenden Finanzierungen in Anspruch nehmen:

  • „WohnDarlehen“
  • „FörderWohnDarlehen“ (staatliche Förderungen)

Die Konditionen entsprechen im Wesentlichen denen der Baufinanzierung.

Die allgemeinen Konditionen der klassischen Baufinanzierung

Die Zinsen für eine klassische bzw. einfache Baufinanzierung beginnen bei der Detuschen Bank bei 0,89% effektiv (Sollzins: praktisch identisch). Berechnung wurde der Wert für eine Sollzinsbindung von fünf Jahren bei einer Kreditsumme von 100.000 Euro. Die gesamte Tilgungsdauer beträgt im Modell 30 Jahre. Diese Zeitspanne ist zugleich die maximale Tilgungsdauer, die man bei der Deutschen Bank für eine Baufinanzierung abschließen kann. In dem Modell werden allerdings 50% Eigenkapital verlangt.

Die tatsächlichen Zinsen steigen für die meisten Kunden deshalb über diesen Betrag hinaus. Sie sind abhängig von den folgenden Faktoren:

  • Dauer der Sollzinsbindung – Grundsätzlich können Sie bis zu 30 Jahren Zinssicherheit erhalten, allerdings klettern die Zinsen entsprechend.
  • Eigenkapital: Grundsätzlich offeriert die Deutsche Bank sogenannte „100%“-Finanzierungen. Die Zinsen sind hierbei aber ungleich höher als mit eigenen Mitteln. Die Deutsche Bank betrachtet 20% Eigenkapitel als „Grundlage für eine solide Finanzierung.“ Durchschnittlich (abhängig auch von den weiteren Faktoren) fällt Ihr Zinssatz doppelt so hoch aus, wenn Sie kein Eigenkapital in die Baufinanzierung einbringen können
  • Länge der Tilgungsphase: Je kürzer die Tilgungsphase ausfällt, desto niedriger wird Ihre Zinsbelastung. Ein direkter Zusammenhang zwischen der Höhe des Zinssatzes und der Laufzeit der Tilgung besteht nur dann, wenn Sie die Dauer der Sollzinsbindung mit jener identisch wählen

Forward-Option bei Deutschen Bank

Die Deutsche Bank bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über ein Forward-Darlehen aktuelle Konditionen frühzeitig zu sichern. Die Forward-Option kann mit einer Vorlaufzeit von bis zu vier Jahren vor Ablauf der aktuellen Sollzinsbindung ausgewählt werden. Zu beachten ist allerdings, dass es den sogenannten „Forward-Zuschlag“ gibt. Er beträgt in etwa 0,01% pro Jahr bei der Deutschen Bank – als Beispiel: Über die Forward-Option der Deutschen Bank können Sie sich eine Sollzinsbindung für 20 Jahre mit einem Sollzinssatz von 2,24% sichern. Der effektive Jahreszins liegt in diesem Fall allerdings bei 2,26%.

Baufinanzierungsschutz bei der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank offeriert zusätzlich einen sogenannten Baufinanzierungsschutz. Dabei handelt es sich um eine Kreditausfallversicherung (offiziell: „Restkreditlebensversicherung“), die entweder 40% oder 100% der Kreditsumme abdeckt. Auf Wunsch können eine Arbeitslosigkeitsversicherung sowie eine Police gegen Arbeitsunfähigkeit hinzugefügt werden. Die monatliche Rate steigt wenigstens um 15,45 und maximal mit allen Versicherungen um 68,58 Euro bei einer Baufinanzierung mit den bereits erläuterten Konditionen. Wer bereits über Todesfallabsicherungen verfügt, kann den „Baufinanzierungsschutz Plus“ wählen. Minimal sind dann 2,70 Euro zusätzlich pro Monat zu bezahlen und maximal 32,65 Euro. Zudem bietet die Deutsche Bank unter dem Stichwort „MultiPlus“ auf Wunsch weitere Versicherungen zur Absicherung – beispielsweise eine Hausratversicherung.

Ratgeber zur verschiedenen Anbietern für Baufinanzierungen: